Schlagwort-Archiv: Text

Al Waha – Mango

Guten Abend allerseits, heute melde ich mich mal wieder mit einem neuem Review.Und zwar hab ich heute den Al Waha Mango für euch. Habe den Tabak bei Lamar (shisha-king.de) in der 200g OVP gekauft, eigentlich nicht mehr nennenswert, dass er da seit dem letzten Jahr feucht kommt. Produktionsdatum ist März/11.

Die Mango stammt aus den ursprünglich aus den Tropen, ist aber mittlerweile auch, aufgrund der steigenden Nachfrage, in anderen klimatischen Bereich kultiviert worden. Die etwa zwei Apfel große Frucht, zeichnet sich durch faseriges gelb-oranges Fruchtfleisch aus. Vom Geschmack ist sie im reifen Zustand sehr süß, mit einer leichten säuerlichen Note wie man es von der Guave kennt, auch pfeffrige Nuancen lassen sich finden.

 

AUSSEHEN

Ja, wie man es von Al Waha eben kennt: Brauner Tabak mit Schnittgrößen von fein bis ganzem Tabakblatt. In der OVP waren jetzt mal einigermaßen wenige Äste, dafür klebt er aber etwas zu Klumpen zusammen. Von der Feuchtigkeit etwas trockner als die neueren Produktionen (so ab Juli 2011), aber dennoch perfekt fürs Amisetup.

 

GERUCH

 

Der Tabak riecht eigentlich sehr nach einer fast überreifen Mango, sehr süß, etwas säuerlich und auch das charakteristisch pfeffrige ist zu erschnuppern. Macht Lust aufs Rauchen.

 

SETUP

 

Ich rauche heute in meiner kleinen Lamar Tradi Bowl, 2 lagen Haushaltsalu und 2-3 kleineren Bamboochas. Das Ganze auf meiner MYA Star und mit SK EX-L fusion.

 

RAUCH & GESCHMACK

 

Wie von Al Waha nicht anders erwartet, ein großes Rauchvolumen. Sehr schwerer weicher Rauch.

Zum Geschmack ist nicht viel mehr zu sagen als: Als würde man in eine Mango beißen! Es gibt sehr wenige so authentische Tabaks, aber der hier gehört definitv dazu. Lecker süß beim Einatmen, dann drängt sich eine herbe Säure, die man zb. vom Mizo Guave kennt, auf. Beim Ausatmen kommt dann das Pfeffrige, das den erst den Anschein erweckt, als würde der Tabak verbrennen, schließt dann jedoch in einen runden ausgewogenen Mangogeschmack. Der Tabak ist rundum eher milder, was hier jedoch sehr gut passt.

 

FAZIT

 

Wieder ein sehr schönes Beispiel, dass Al Waha mit Natürlichkeit und ausgewogenem Geschmack punkten kann. Für 12,50€ pro 200g mit einem mehr als fairen Preis. Wer Mango mag, wird diesen Tabak lieben. Auch glaube ich, dass der Tabak sich sehr gut für interessante Mischungen eignen würde, vielleicht überleg ich mir mal was.

 

Kleines “Special” zu dem Tshirt, dass ich im Rauch bild trage

So ein kleines, aber mir wichtige Off-Topic-Gelabere: Im Bild trage ich ein Shirt der Marke “Bleed”. Bei Bleed handelt es sich um fairtrade und bio Textilien in modernen Design (“Streetwear”). Mir ist es wichtig, dass ich Produkte kaufe – das Tshirt dient nur als Beispiel – bei denen, der eigentliche Produzent, nämlich der Arbeiter, der die Ware in der Hand hat und herstellt, entsprechend seinem Aufwand entlohnt wird. Keinem von uns würde es gefallen für ein paar Cent am Tag sich abzuschufften, also wieso sollten wir es anderen Menschen zumuten? Gleichzeitig kommt dann auch noch die Tatsache ins Spiel, dass es sich um biologische Materialen aus nachhaltiger, umweltschonender Produktion handelt; die Arbeiter sind keinen chemischen Dämpfen und Abgasen ausgesetzt.

Ich fände es schön, wenn solche Themen besser an den Verbraucher herangetragen werden und möchte hiermit meinen kleinen Beitrag leisten. Bio und Fairtrade müssen nicht gammliges Obst/Gemüse und Strickpullover sein! Informiert euch, bezahlt einen Preis, der auch nicht höher ist, als der von Markenartikeln und habt eine besseres Gewissen :-)

 

In diesem Sinne

Euer Scary

 

Nahkla Kirsche

Hallo liebe Community, habe mich heute mal wieder dazu aufgerafft ein Review zu schreiben :) . Für den vierten Advent habe ich einen alten Bekannten für euch: den Nahkla Kirsch. Zum Hersteller kann ich mir die Worte sparen, der sollte allgemein bekannt und geschätzt sein. Dann mal los: Habe den Nahkla Kirsch aus der 200g OVP von meinem Stammshop world of shisha für 11,90 Euro erworben (nicht aus der Dose). Wie mittlerweile ja jeder weiß kommt er in den 200g+ Packungen schon ausreichend feucht und muss nicht nachgefeuchtet werden.
AUSSEHEN 

Der Tabak hat eine rote und zum Geschmack passende Farbe und den typischen sehr durchwachsenen Nahkla-Schnitt. Einige Ästchen, stören aber nicht. Was etwas beim Kopfbau stört, ist allerdings die Tatsache, dass er doch recht klebrig ist und ziemlich klumpt.
GERUCH
Wenn man die Packung öffnet, kommt einem eins zu aller erst in den Sinn: Kirschlollis! Schön süß-sauer mit einer etwas künstlichen Kirschnote, jedoch nicht “Fensterreiniger”-künstlich, sondern sehr angenehm lecker.
SETUP
Geraucht wird (natürlich) im Alien Funnel mit Overpacking. Der Kopf kommt auf meine MYA Eco Star und mit dem Nammor Hose wird der Durchzug garantiert ;-) (sehr geiler Schlauch btw). Oben drauf dann noch 2 Bamboochas (die größeren aus der 2kg Variante).
RAUCH & GESCHMACK

Wie von feuchten Tabak gewohnt, klasse Rauch, der sich aufgrund seiner Schwere schön lange hält.
Der Geschmack kommt nicht ganz dem Geruch nach, er erinnert nicht mehr an genannte Lollis, vor allem da er seine säuerliche Note verloren hat. Man schmeckt er eine milde süßliche Kirsche. Das ganze paart sich mit einem etwas cremigen Unterton, der mich stark an den von Tonic – Exotic Lollipop erinnert. Allerdings lässt der Geschmack sofort auf Kirsch schließen, wie auch bei vielen anderen Nahkla Fruchtflavorn. Habe mir den Geschmack etwas intensiver gewünscht, aber er liegt trotzdem noch voll im Rahmen.
FAZIT
Für den Preis erhält man einen mehr als nur soliden Kirschtabak, der mit Natürlichkeit UND Rauch punktet. Ich kenne keinen überzeugenderen Kirschtabak, ein Tabak für jeden Tag. All diese positiven Eigenschaften, die auch andere Nahkla/Mizo Sorten mitbringen, machen Nahkla für mich zu einer der besten Marken überhaupt, natürlich mit dem Hinweis, dass Nahkla erst im Ami Setup sein volles Potential entfalten kann. Rundum gelungen!
Euch noch einen schönen Advent
Scary!
PS: Stay tuned, bald gibt es ein großes Blaubeer-Minz Review mit den gängisten Sorten.

Shiazo Dampfsteine – Orange

Guten Abend! Heute gibts mal kein Tabak-Review, sondern ein Stein-Review. Ich glaube jeder kennt mittlerweile den Tabakersatz, der sich “Shiazo” schimpft, ich werde trotzdem kurz was allgemeines dazu sagen. Bei Shiazo-Steinen handelt es sich in der Rohmasse um grobe bzw. feine Mineralsteinchen, die Feuchtigkeit aufnehmen können, quasi wie kleine starre Schwämme. Man erhält sein 100g-Döschen Steine für 5,90€ beim Onlineshop eures Vertrauens, dieser Preis erscheint erstmal recht günsti, allerdings muss auf der einen Seite gesagt werden, dass man um die gleiche Rauchdauer wie bei normalen Tabak zu erhalten effektiv mehr Steinchen(masse) im Kopf braucht, auf der anderen Seite können die Steinchen mehr mals verwendet werden(wieder anfeuchten nötig). Achja das Hauptmerkmal der Steinchen hab ich jetzt glatt vergessen: sie sind nikotinfrei -> hier schlägt höchstens der Placebo Effekt an.

 

AUSSEHEN

 

 

Die Steinchen haben ca. Rollsplittgröße (sind auch in anderen Körnungen erhältlich) und sind im angefeuchtet Zustand grün/braun/gelb, aufgeraucht sind sie weiss. Ordentlich feucht sind sie auch noch, sie schwimmen in ihrer Molasse, der Hersteller rät hier zu Schütteln vor dem Gebrauch.

 

GERUCH

 

Die Kiesel riechen leicht säuerlich mit einer angenehmen Süße, das ganze mehr oder weniger intensiv. Im Zusammenspiel aber eher wenig orangig.

 

SETUP

 

Hab die Steinchen in einen normalen Chinahead gepackt, 2 Lagen Haushaltsalu, 2 Bamboochas, das ganze auf meiner Aladin Zebra S, allerdings mit NXL Schlauch.

 

RAUCH/GESCHMACK

 

Es dauert ein bisschen länger den Kopf anzurauchen als bei gewöhnlichen Tabak, doch nicht drastisch länger. Man kann die Dinger egtl durchgehend mit Windschutz rauchen. Der Rauch bei den Seinchen kann sich echt sehen lassen: Dicht, weiss und irgendwie angenehm frisch-feucht. Was der Geschmack hier bietet ist leider eher ärmlich. Es ist eine minimale säuerliche Note zu Beginn zu erahnen, danach schlägt das ganze komplett ins Süße um. Von Orange ist hier leider keine Spur. Ist man fleißig am Ziehen nimmt der Geschmack immer mehr ab, lässt man das ganze etwas stehen und zieht dann ist der Geschmack etwas intensiver jedoch erinnert das ganz eher an eine sehr süße Manderine als an eine Orange.

 

FAZIT

 

Die Steine haben mich leider etwas enttäusch: Geschmack ist das was beim Shisha-Rauchen wichtig ist und dieser ist leider nicht vorhanden. Die Steine können zwar mit einer tollen Rauchentwicklung und dem Fehlen von Niktotin punkte, sind aber für mich kein konkurrenzfähiger Tabakersatz. Immerhin ist der Spaß nicht allzu teuer, deshalb kann man die Dinger ruhig mal probieren, vielleicht gibt es ja Sorten mit Geschmack.

MFG

Scary

Al Kashmir – GuRilJa

Hallo Leute, heute gibts meiner Meinung nach was besondres im Köpfchen und zwar den Al Kashmir – GuRilJa. Bei Al Kashmir handelt es sich nicht um eine gängige Tabakmarke, sondern um diverse Eigenproduktionen des Reviewers/Tabakhalbgottes (;-)) Pinky (im shisha-forum) bzw. KashmirHans (auf Youtube). Er sorgt immer öfter für das besondere Geschmackserlebnis beim Shisha-Rauchen. Habe mir den Tabak von ihm anmischen lassen und dafür einen vielleicht auf den ersten Blick teuer wirkenden Preis von 6€ für 50g gezahlt – zum Vergleich Starbuzz kostet runtergerechnet etwa 8€/50g. Der GuRilJa soll nach, wie ja der Name schon vermuten lässt, Guave, Rose und Jasmin schmecken…

 

AUSSEHEN

 

Der Tabak hat eine dunkelrote Farbe mit ein paar braunen Kleksern und ist, natürlich weil er hausgemacht ist, schon feucht. Der Schnitt ist ziemlich gleichmäßig und beinhaltet auch das ein oder andere Ästchen, welche allerdings auch recht klein gehalten sind.

 

GERUCH

 

GuRilJa hat einen sehr sehr angenehmen Geruch und es sind sofort die 3 Geschmackskomponenten zu erkennen. Eine förmliche Melodie aus milder Rose, süßlichem Jasmin und einer herbsüßer Guave. Der Geruch lässt alles in einem auf einen fantastischen Geschmack hoffen.

 

SETUP

 

Ich rauche in einem ägyptischen Kopf mit einem traditionellen/Ami Setup. Da Pinky seinen Tabak so raucht und auch ausprobiert, bietet es sich ersichtlicherweise an es ihm gleich zu tun. Habe den Tabak locker in den Kopf gefüllt, dass er etwa 4mm übersteht um das ganze dann mit 2 Lagen Haushaltsalu runterzudrücken und komplett zu lochen. Auf Betriebstemperatur wird der Kopf mit zwei Aladin Bamboochas gebracht. Es sei dazu gesagt, dass ich noch nicht allzu große Erfahrung mit genannentem Setup habe, jedoch schon mit anderen Tabaksorten ein ordentliches Ergebnis erzielen konnte.

 

RAUCH & GESCHMACK

 

Hier liegen eindeutig die Stärken des Tabak, wie der Geruch ja schon erhoffen ließ, schmeckt der Tabak einfach nur himmlisch. Den Grundton bringt die süßlich herbe Guave beim Einatmen mit sich, die Blumen halten sich erst etwas zurück und kommen erst beim Ausatmen richtig zur Geltung, ohne jedoch die Guave vollständig zu überdecken. Der Tabak hinterlässt einen sehr angenehmen blumigen Nachgeschmack im Mund.

Auch die Rauchentwicklung kommt hier nicht zu kurz, durch Ami Setup und der perfekten Feuchte entsteht ein ansehnliches Rauchvolumen. Der Rauch hält sich auch recht lange im Raum und verfliegt nicht schnell. Mit diesem Rauch lassen sich übrigens besonders schöne Ringe formen.

 

FAZIT

 

Der Al Kashmir – GuRilJa überzeugt in allen Kategorien, die Geschmäcker der einzelnen Komponenten harmonieren mehr als perfekt miteinander. Pinky hat hier einen komplett runden Tabak mit gerader Linie abgeliefert. Großes Lob dafür! Hier bin ich gerne bereit den Preis von 6€ für ein Produkt mit einem unglaublichen Nuancenreichtum zu bezahlen.

Ich habe den Tabak auch schon mit einem Abstandssetup im Saphire No. 5 genießen können, hier ist der Geschmack weniger intensiv, aber dennoch lecker. Der Rauch war fast genauso gut. Ich kann nur sagen: Sascha mach weiter so! Mit dir hat die Community nicht nur einen der besten Reviewer, sondern auch einen begnadeten Tabakhersteller, auf den ich nicht verzichten möchte.