Kategorie-Archiv: ScarySize

Al Kashmir – GuRilJa

Hallo Leute, heute gibts meiner Meinung nach was besondres im Köpfchen und zwar den Al Kashmir – GuRilJa. Bei Al Kashmir handelt es sich nicht um eine gängige Tabakmarke, sondern um diverse Eigenproduktionen des Reviewers/Tabakhalbgottes (;-)) Pinky (im shisha-forum) bzw. KashmirHans (auf Youtube). Er sorgt immer öfter für das besondere Geschmackserlebnis beim Shisha-Rauchen. Habe mir den Tabak von ihm anmischen lassen und dafür einen vielleicht auf den ersten Blick teuer wirkenden Preis von 6€ für 50g gezahlt – zum Vergleich Starbuzz kostet runtergerechnet etwa 8€/50g. Der GuRilJa soll nach, wie ja der Name schon vermuten lässt, Guave, Rose und Jasmin schmecken…

 

AUSSEHEN

 

Der Tabak hat eine dunkelrote Farbe mit ein paar braunen Kleksern und ist, natürlich weil er hausgemacht ist, schon feucht. Der Schnitt ist ziemlich gleichmäßig und beinhaltet auch das ein oder andere Ästchen, welche allerdings auch recht klein gehalten sind.

 

GERUCH

 

GuRilJa hat einen sehr sehr angenehmen Geruch und es sind sofort die 3 Geschmackskomponenten zu erkennen. Eine förmliche Melodie aus milder Rose, süßlichem Jasmin und einer herbsüßer Guave. Der Geruch lässt alles in einem auf einen fantastischen Geschmack hoffen.

 

SETUP

 

Ich rauche in einem ägyptischen Kopf mit einem traditionellen/Ami Setup. Da Pinky seinen Tabak so raucht und auch ausprobiert, bietet es sich ersichtlicherweise an es ihm gleich zu tun. Habe den Tabak locker in den Kopf gefüllt, dass er etwa 4mm übersteht um das ganze dann mit 2 Lagen Haushaltsalu runterzudrücken und komplett zu lochen. Auf Betriebstemperatur wird der Kopf mit zwei Aladin Bamboochas gebracht. Es sei dazu gesagt, dass ich noch nicht allzu große Erfahrung mit genannentem Setup habe, jedoch schon mit anderen Tabaksorten ein ordentliches Ergebnis erzielen konnte.

 

RAUCH & GESCHMACK

 

Hier liegen eindeutig die Stärken des Tabak, wie der Geruch ja schon erhoffen ließ, schmeckt der Tabak einfach nur himmlisch. Den Grundton bringt die süßlich herbe Guave beim Einatmen mit sich, die Blumen halten sich erst etwas zurück und kommen erst beim Ausatmen richtig zur Geltung, ohne jedoch die Guave vollständig zu überdecken. Der Tabak hinterlässt einen sehr angenehmen blumigen Nachgeschmack im Mund.

Auch die Rauchentwicklung kommt hier nicht zu kurz, durch Ami Setup und der perfekten Feuchte entsteht ein ansehnliches Rauchvolumen. Der Rauch hält sich auch recht lange im Raum und verfliegt nicht schnell. Mit diesem Rauch lassen sich übrigens besonders schöne Ringe formen.

 

FAZIT

 

Der Al Kashmir – GuRilJa überzeugt in allen Kategorien, die Geschmäcker der einzelnen Komponenten harmonieren mehr als perfekt miteinander. Pinky hat hier einen komplett runden Tabak mit gerader Linie abgeliefert. Großes Lob dafür! Hier bin ich gerne bereit den Preis von 6€ für ein Produkt mit einem unglaublichen Nuancenreichtum zu bezahlen.

Ich habe den Tabak auch schon mit einem Abstandssetup im Saphire No. 5 genießen können, hier ist der Geschmack weniger intensiv, aber dennoch lecker. Der Rauch war fast genauso gut. Ich kann nur sagen: Sascha mach weiter so! Mit dir hat die Community nicht nur einen der besten Reviewer, sondern auch einen begnadeten Tabakhersteller, auf den ich nicht verzichten möchte.

Bisan – Sex on the Beach

Heyho, ich hab mich mal wieder zu einem Review aufgerafft und zwar gibts heute den Bisan – Sex on the Beach. Da ich zu Bisan selbst in meinem ersten Review schon alles wichtige gesagt habe, möcht hier mal kurz erläutern was man von “Sex on the Beach” erwarten könnte:

Sex on the Beach ist ein bekannter Coktail, der im Original aus Cranberry-Nektar, Wodka, Pfirsichlikör und Orangensaft gemixt wird. Das lässt auf die genannten Geschmacksnoten auch beim Tabak hoffen. Auch dieser Bisan ist für 4,80€/50g und der dazugehörigen Molasse für 3,99€ bei diversen Shops (in meinem Fall wieder world-of-shisha) zu erstehen. Ich habe den Tabak mit der passenden Molasse angefeuchtet und zwar 4 Tl. auf die 50g.

 

AUSSEHEN

 

Der Tabak besitzt eine rote, etwas ins Lila reichende Farbe, einen gleichmäßigen Schnitt und enthält kaum Ästchen. Da er angefeuchtet wurde hat er auch eine gute Feuchte.

 

GERUCH

 

Er riecht weniger intensiv als der Sour Apple, besitzt eine saure Ananas-Note und etwas undefinierbares beeriges. Im Unterton/Hintergrund noch einen milden Kokos-Geruch.

 

SETUP

 

Wie beim letzten Bisan: Kaya Glas Querschlitzkopf, 3 Lagen Haushaltsalu, Rundochung und diesmal 2 Aladin Bamboochas. Das Ganze wieder auf der Nargilem NP-620 und NXL-Schlauch.

 

RAUCH und GESCHMACK

 

 

Kurz angeraucht und der Rauch war eigentlich erste Sahne, mehr ist dazu nicht zu sagen. So nun zum Sorgenkind Geschmack: Hier wurde ich eigentlich maßlos von Bisan enttäuscht. Wider meiner Erwartungen schmeckt der Tabak kaum nach irgendetwas, man kann die Kokosnote und irgendwas seeeeehr mildes fruchtiges ausmachen, mehr aber leider nicht. Kokos gehört für mich einfach nicht in einen Sex on the Beach, sondern eher zu einem Pina Colada-Geschmack. Hier hätte Bisan die einzelnen Geschmacksnoten die ein SotB bietet besser ausdefinieren sollen, vor allem das orangige und pfirsichige fehlt mir hier. Wenn ich ihn nur mit neutralem Glycerin angefeuchtet hätte, könnte ich mir das Fehlen des Geschmackes noch erklären, aber da ich ja die passende Molasse hatte bin ich enttäuscht.

 

FAZIT

 

Der Bisan – Sex on the Beach raucht sehr gut, bringt allerdings geschmacklich nichts auf den Tisch (bzw auf die Zunge). Für einen nicht allzu billigen Preis von 4,80€ bin ich hier von Bisan leider etwas enttäuscht und kann daher keine Empfehlung aussprechen. Selbst wenn der Geschmack intensiver wäre, würde eher die Bezeichnung Pina Colada auf den Tabak zutreffen. Ich werden den Tabak nochmal in einem AMI-Setup rauchen und dann mein Fazit vielleicht ein bisschen zum Positiven hin verschieben.

 

MfG

Scarysize

Kleines EDIT: Rauche ihn grade wie angekündigt im AMI-Setup und kann mein Fazit leider nicht sehr weit ins Positive verschieben. Es raucht zwar genauso toll, alles schmeckt auch minimal stärker und der Kokosgeschmack kommt auch bisschen stärker raus, aber immer noch kein Sex on the Beach. Schade, leider enttäuschend.

 

Al Fahker – Watermelon

Ahoi, heute gibts wieder ein neues spontanes Tabakreview. Geraucht wird heute der Al Fahker – Watermelon (Wassermelone), es handelt sich um deutschen Al Fahker.

Al Fahker wird in den Vereinigten Arabischen Emiraten produziert und zählt zu den größten und demnach auch bekanntesten Tabakherstellern der Welt. Der Tabak ist in nahezu allen Online Shops mit über 40 verschiedenen Geschmacksrichtungen zu erwerben. Es existieren die Tabak OVP Größen 50g, 250g, 500g und 1kg, die 50g OVP kostet bei world of shisha 5,50€ bzw. 6,00€ für die Golden Al Fahker Sorten.

 

AUSSEHEN

Der Tabak ist naturbelassen braun, hat einen eher ungleichmäßigen Schnitt und enthält auch das ein oder andere Ästchen. Trotzdem eignet er sich eigentlich recht gut zum Kopfbauen.

 

GERUCH

 

Der Tabak riecht ziemlich süß, sehr intensiv fruchtig, etwas künstlich. Ich würde nicht erkennen, dass es sich um Wassermelone handeln soll. Wer Nahkla Wassermelone kennt, der wird den Geruch übereinstimmend finden.

 

SETUP

 

 

Ich rauche im Saphire No. 5 desert red. Gefüllt wie auf dem Bild zu sehen. Das ganz auf meiner NP-620 mit 6 Lagen Alu, Feldlochung und 2 Cocobricos. Wobei ich sagen muss, dass 4 Lagen besser gewesen wären, da ich so fast durchgehend mit Windschutz rauchen musste. Den Tabak habe ich, da er deutscher ist, mit 5 Tl. Glycerin (auf 50g) angefeuchtet.

 

 

 

RAUCH/GESCHMACK

 

Nach kurzer Anrauchphase mit Windschutz, wurde schon ein annehmbare Menge Rauch produziert. Auch der Geschmack kam gut rüber und ist dem Geruch sehr ähnlich: schön süß beim Einatmen und fruchtig sauer beim Ausatmen, allerdings wie schon beim Geruch erinnert mich auch der Geschmack eher weniger an Wassermelone.

 

FAZIT

 

Der Al Fahker Watermelon konnte mich leider, wie schon Al Fahker Doppelapfel, nicht überzeugen. Er raucht zwar schön und schmeckt auch nicht schlecht, jedoch eben nicht nach Wassermelone. Verglichen mit dem Nahkla Watermelon, kann ich eher von dem Tabak abraten, da er leicht verbrennt, weniger intensiv schmeckt und eben teurer ist. Wer auf diesen künstlichen Wassermelonen-Geschmack steht, der solle lieber zu Nahkla greifen.

MfG

Scarysize

 

Bisan – Sour Apple

So hier mein erstes Tabak-Review und zwar geht’s heute um den Bisan Sour Apple. Bisan Tabak wird zu 100% aus Tabakblättern, die in Frankreich wachsen, in Jordanien produziert. Für Deutschland wird er natürlich mit (nur) max. 5% Feuchtigkeit hergestellt.
AUSSEHEN
 

Der Tabak besitzt eine dunkelgrüne Farbe und ist von Haus aus, aufgrund des hohen Honiganteils sehr klebrig. Der Schnitt ist fein und sehr gleichmäßig, ohne Ästchen. Er eignet sich hervorragend zum Kopfbau.

 

GERUCH


Sour Apple riecht eigentlich 1:1 nach den bekannten sauren Apfelringen (Gummibärchen).

 

SETUP      

                         

Geraucht habe ich den Tabak im Kaya Glas Querschlitzkopf, gefüllt bis zu diesem Knüppel in der Mitte. Es wurden 3 Lagen Haushaltsalufolie und drei Cocobricos auf einer Rundlochung verwendet. Der Kopf kam dann auf meine Nargilem NP-620 mit NXL-Schlauch. Außerdem hab ich den Tabak schon vor 3 Wochen mit 3 Teelöffeln Glycerin angefeuchtet.
GESCHMACK/RAUCH

 

Der Bisan Sour Apple schmeckt ziemlich nach den genannten Apfelringen, leichte Säure beim Einatmen und ein frischer Apfelgeschmack beim Ausatmen. Allerdings nicht ganz so intensiv wie der Geruch vielleicht erwarten lässt.
Der Rauch ist dicht, weiß und in großer Menge vorhandenJ, er hält sich auch recht lange im Raum.

 

FAZIT

 

Für 4,80/50g ist der Bisan Sour Apple ein absoluter Top-Tabak und verzeiht auch dem ein oder andrem Anfänger Fehler, da er sehr hitzeverträglich ist. Wird der Tabak noch mit der zugehörigen Sour Apple Molasse ebenfalls aus dem Hause Bisan angefeuchtet, kann ein noch intensiverer Geschmack erzielt werden. *THUMBS UP*