Kategorie-Archiv: Allgemein

Sidi Mansour – Mixed Fruits

Heyho, ich meld mich auch mal wieder zu Wort, heute mit dem Sidi Mansour – Mixed Fruits. Den Tabak habe ich aus dem shisha-forum von Crazy.K bekommen, danke nochmal dafür. Sidi Mansour ist ein ausländischer Tabak, der, soweit ich das der 75g OVP entnehmen konnte, aus Tunesien kommt. Zum Preis kann ich leider nichts sagen, aber ich denke er wird nicht allzu teuer sein.

 

AUSSEHEN 

Der Tabak kam doppelt verschweisst in der OVP an. Er besitzt eine schöne rote Farbe und einen sehr sehr feinen Schnitt. Er ist nicht überfeucht, aber doch feuchter als es das 5% Gesetz vorschreibt. Man muss dazu sagen, dass der Tabak die Molasse fast zu 100% aufgesaugt hat, was ich recht positiv finde, da man ja alles rauchen kann, was man kauft und nicht unnötig Melasse und somit Gewicht übrig hat (grüße an Fantasia…).

 

GERUCH

 

Der Tabak riecht schon durch die ungeöffnete Packung sehr intensiv süß, nach dem Öffnen wird man von seinem ultra-süßen Geruch förmlich erschlagen. Der Geruch beschreibt sich am besten mit dem des bekannten “BumBum”-Eises von Schöller oder dem gelben Juicy Fruit Kaugummi. Man keine spezifische Frucht rausriechen.

 

SETUP

 

Ich rauche im Alien Funnel mit Overpacking-Setup (2 Lagen Haushaltsalu, Komplettlochung) und 2-3 Bamboochas.

 

RAUCH & GESCHMACK

Der Rauch ist, wie erhofft, sehr gut: schön viel und dicht. Der Geschmack ist überraschend gut, denn der sehr süße Geruch hat mich doch etwas skeptisch gemacht. Der Tabak schmeckt beim Einatmen eher ein bisschen säuerlich mit einer sehr angenehmen Frische, beim Ausatmen kommt dann die süße gut zur Geltung. Die säuerliche Frische hat eine leckere orangige Note, bei der Süße lassen sich die Früchte Wassermelone, Banane und Mango herausschmecken. Irgendwo dazwischen lässt sich noch eine herbe, aber gut ausdefinierte, Note auf der Zunge erkennen.

(Der Rauch kommt leider nicht so gut auf dem Foto raus, wie er eigentlich ist)

 

FAZIT

 

Der Sidi Mansour ist ein rundum gelungener Fruchtmix und überzeugt vor allem beim Geschmack. Im Vergleich zum Fruchtrauch Fruchtmix punktet er mit einem großem Spektrum an Früchten und einem top Schnitt, bei Fruchtrauch muss ich immer an Marmelade denken, wenn ich ihn sehe.

Wer an den Tabak rankommt und auf Fruchtsorten steht sollte ihn auf jeden Fall einmal probiert haben.

Das wars von mir

Euer Scary

Tonic – Exotic Lollipop

Hallo liebe Raucherlein. Heute gibts mal was selteneres im Köpfchen und zwar den Tonic – Exotiv Lollipop. Zu Tonic allgemein konnte ich leider wenig rausfinden, außer dass er wohl eine “europäische Mischung” ist und in Jordanien produziert wird. Habe den Tabak von einem Freund bekommen, der ihn wohl von Verwandten aus den USA geschickt bekam. Der Tabak kommt in Dosen, wie auch Starbuzz und wird anscheinend hauptsächlich von hookah-shisha.com vertrieben. Auf der Dose findet man noch ein paar Worte zum Geschmack: “Exotic Blend of fresh Lollipop flavor”, naja da es meiner Meinung nach keinen “Standart-Lutscher”-Geschmack gibt, find ich das wenig aussagekräftig. Schau mer mal, wie der Frank so schön sagt.

 

AUSSEHEN


 

Der Tabak hat eine rote Farbe, ist gut feucht (ausländisch) und hat einen sehr sehr durchwachsenen Schnitt, mit einigen Ästchen, die jedoch auch recht klein gehäckselt sind.

 

GERUCH

 

Riechen tut das ganze nach rotem (Wald)Früchte-Tee mit einer cremigen milden Unternote. Die Fruchtnote ist aber ziemlich herb gehalten, weniger pappsüß. Eine einzelne Früchte kann ich nicht erschnuppern.

 

SETUP

 

Ich rauche im Kaya Glas Querschlitzkopf, mit Overpacking-Setup (danke für diese Anregung @Pinky), 2 Lagen Haushaltsalu, (natürlich) komplett gelocht und 2 Aladin Bamboochas. Alles auf der NP-620 mit NXL Schlauch.

 

RAUCH & GESCHMACK


 

Der Rauch ist eher durchschnittlich, nicht sonderlich dicht, aber ausreichend (Nebelmaschine ist Geschmackssache).Der Geschmack ist echt mal was anderes, hier kommt das cremig vom Geruch als richtig natürlich süß-cremig Vanillenote raus, der Fruchtgeschmack schwebt mehr oder weniger nur auf dieser Note mit. Im Großen und Ganzen nicht sehr intensiv, aber wie ich finde genau richtig. Was mir besonders gefällt ist der doch sehr natürliche Geschmack des Tabaks.

 

FAZIT

 

Der Tonic raucht zwar nicht so schön wie andere Tabaksorten, überzeugt dafür aber mit einem exotischen natürlichen Geschmack. Für umgerechnet 13,70€/250g (18,99$) ein top Preis/Leistung-Verhältnis. Wer an den Tabak rankommt, sollte ihn unbedingt einmal probieren. Keine Chemie-Plörre, sondern naturpur! Ich werde auf jeden Fall nochmal Kohlen nachlegen und weitergenießen.

 

MFG

Euer Scary

Shiazo Dampfsteine – Orange

Guten Abend! Heute gibts mal kein Tabak-Review, sondern ein Stein-Review. Ich glaube jeder kennt mittlerweile den Tabakersatz, der sich “Shiazo” schimpft, ich werde trotzdem kurz was allgemeines dazu sagen. Bei Shiazo-Steinen handelt es sich in der Rohmasse um grobe bzw. feine Mineralsteinchen, die Feuchtigkeit aufnehmen können, quasi wie kleine starre Schwämme. Man erhält sein 100g-Döschen Steine für 5,90€ beim Onlineshop eures Vertrauens, dieser Preis erscheint erstmal recht günsti, allerdings muss auf der einen Seite gesagt werden, dass man um die gleiche Rauchdauer wie bei normalen Tabak zu erhalten effektiv mehr Steinchen(masse) im Kopf braucht, auf der anderen Seite können die Steinchen mehr mals verwendet werden(wieder anfeuchten nötig). Achja das Hauptmerkmal der Steinchen hab ich jetzt glatt vergessen: sie sind nikotinfrei -> hier schlägt höchstens der Placebo Effekt an.

 

AUSSEHEN

 

 

Die Steinchen haben ca. Rollsplittgröße (sind auch in anderen Körnungen erhältlich) und sind im angefeuchtet Zustand grün/braun/gelb, aufgeraucht sind sie weiss. Ordentlich feucht sind sie auch noch, sie schwimmen in ihrer Molasse, der Hersteller rät hier zu Schütteln vor dem Gebrauch.

 

GERUCH

 

Die Kiesel riechen leicht säuerlich mit einer angenehmen Süße, das ganze mehr oder weniger intensiv. Im Zusammenspiel aber eher wenig orangig.

 

SETUP

 

Hab die Steinchen in einen normalen Chinahead gepackt, 2 Lagen Haushaltsalu, 2 Bamboochas, das ganze auf meiner Aladin Zebra S, allerdings mit NXL Schlauch.

 

RAUCH/GESCHMACK

 

Es dauert ein bisschen länger den Kopf anzurauchen als bei gewöhnlichen Tabak, doch nicht drastisch länger. Man kann die Dinger egtl durchgehend mit Windschutz rauchen. Der Rauch bei den Seinchen kann sich echt sehen lassen: Dicht, weiss und irgendwie angenehm frisch-feucht. Was der Geschmack hier bietet ist leider eher ärmlich. Es ist eine minimale säuerliche Note zu Beginn zu erahnen, danach schlägt das ganze komplett ins Süße um. Von Orange ist hier leider keine Spur. Ist man fleißig am Ziehen nimmt der Geschmack immer mehr ab, lässt man das ganze etwas stehen und zieht dann ist der Geschmack etwas intensiver jedoch erinnert das ganz eher an eine sehr süße Manderine als an eine Orange.

 

FAZIT

 

Die Steine haben mich leider etwas enttäusch: Geschmack ist das was beim Shisha-Rauchen wichtig ist und dieser ist leider nicht vorhanden. Die Steine können zwar mit einer tollen Rauchentwicklung und dem Fehlen von Niktotin punkte, sind aber für mich kein konkurrenzfähiger Tabakersatz. Immerhin ist der Spaß nicht allzu teuer, deshalb kann man die Dinger ruhig mal probieren, vielleicht gibt es ja Sorten mit Geschmack.

MFG

Scary

Jeff´s 7 Elements – Blue Breeze

Hallo liebe Shisha Raucher, heute gibts wieder eine neues Textreview von mir. Im Köpfchen hab ich heute den Elements – Blue Breeze. Hab für den Tabak den Elements extra dry Tabak genommen und mit der dazugehörigen Blue Breeze Molasse angefeuchtet, der Tabak wurde einmal ausgewaschen, getrocknet und dann mit der kompletten Flasche(100ml) angefeuchtet und zieht seit mittlerweile 2,5 Wochen durch. Der Tabak hat mit bei world of shisha 2.90€ gekostet und für die Molasse hab ich im selben Shop 3,90€ gezahlt. Mischt man beides (20g Tabak und 100ml Molasse) erhält man ca. 160g rauchbare Tabakmasse.

 

AUSSEHEN

 

Der Tabak hat im Rohzustand eine hellbraune Farbe und da die Molasse weitgehend farblos war hat er die Farbe nach dem Anfeuchten beibehalten. Der Schnitt ist sehr gleichmäßig und ich konnte zum Glück kein einziges Ästchen entdecken.

 

GERUCH

 

Der Blue Breeze hat einen sehr intensiv, ja fast stechenden leicht chemischen Minzgeruch und eine sehr sehr leichte Blaubeernote. Nach dem Mischen und Einziehen, bekommt der Tabak eine fast alkoholische Duftnote.

 

SETUP

 

Geraucht wird im Saphire No. 5 mit 4 Lagen Haushaltsalu, Atomlochung und 3 Aladin Bamboochas. Aufgrund der hohen Feuchtigekeit durch das Selbstmischen, kann man dem Tabak viel Hitze geben. (hier hättens 2 lagen Alu auch getan, aber ich hatte die Alu schon so gelocht und geformt rumliegen).

 

RAUCH/GESCHMACK

 

 

Nach einer etwas längeren Anrauchphase – Saphireköpfe brauchen immer ein bisschen bis sie laufen – entwickelt sich schon ein ordentliches Rauchvolumen.

Der Tabak bringt sowohl beim Ein-, als auch beim Ausatmen eine angenehme minzige Frische mit sich. Die Blaubeernote kommt leider wenig zur Geltung, hält sich mehr im Hintergrund. Das ganze hat auch einen sehr chemischen Geschmack der mir leider nicht so gefällt. Hier hätte man mit einer natürlichern Minznote und einem kräftigeren Blueberry-Geschmack arbeiten sollen.

 

FAZIT

 

Der Elements Blue ist für mich ein solider Blue Mint Tabak, der aber mit sehr chemischen Geschmäckern arbeitet. Ich bin eher ein Fan von natürlichen Flavourn, daher werde ich wohl eher zu Al Waha Blue Mint greifen. Man bekommt hier allerdings für ~6,90€ 160g Tabak, was ein Top Preis/Leistungsverhältnis bringt. Im AMI-Setup in ägyptischen Kopf und ~15g Tabak, kann man aufgrund der hohen Feuchtigkeit sogar gut und gerne 3 Stunden rauchen (3 Runden Kohlen) was meiner Meinung nach auch ein positiver Kritikpunkt ist.

Wem die chemische Note nichts ausmacht, ist mit diesem Tabak, für wenig Geld, gut bedient. Ich werde mir auf jeden Fall noch weitere Elements Sorten zu Gemüte führen und für reviewen.

mfg

Scarysize

Al Kashmir – GuRilJa

Hallo Leute, heute gibts meiner Meinung nach was besondres im Köpfchen und zwar den Al Kashmir – GuRilJa. Bei Al Kashmir handelt es sich nicht um eine gängige Tabakmarke, sondern um diverse Eigenproduktionen des Reviewers/Tabakhalbgottes (;-)) Pinky (im shisha-forum) bzw. KashmirHans (auf Youtube). Er sorgt immer öfter für das besondere Geschmackserlebnis beim Shisha-Rauchen. Habe mir den Tabak von ihm anmischen lassen und dafür einen vielleicht auf den ersten Blick teuer wirkenden Preis von 6€ für 50g gezahlt – zum Vergleich Starbuzz kostet runtergerechnet etwa 8€/50g. Der GuRilJa soll nach, wie ja der Name schon vermuten lässt, Guave, Rose und Jasmin schmecken…

 

AUSSEHEN

 

Der Tabak hat eine dunkelrote Farbe mit ein paar braunen Kleksern und ist, natürlich weil er hausgemacht ist, schon feucht. Der Schnitt ist ziemlich gleichmäßig und beinhaltet auch das ein oder andere Ästchen, welche allerdings auch recht klein gehalten sind.

 

GERUCH

 

GuRilJa hat einen sehr sehr angenehmen Geruch und es sind sofort die 3 Geschmackskomponenten zu erkennen. Eine förmliche Melodie aus milder Rose, süßlichem Jasmin und einer herbsüßer Guave. Der Geruch lässt alles in einem auf einen fantastischen Geschmack hoffen.

 

SETUP

 

Ich rauche in einem ägyptischen Kopf mit einem traditionellen/Ami Setup. Da Pinky seinen Tabak so raucht und auch ausprobiert, bietet es sich ersichtlicherweise an es ihm gleich zu tun. Habe den Tabak locker in den Kopf gefüllt, dass er etwa 4mm übersteht um das ganze dann mit 2 Lagen Haushaltsalu runterzudrücken und komplett zu lochen. Auf Betriebstemperatur wird der Kopf mit zwei Aladin Bamboochas gebracht. Es sei dazu gesagt, dass ich noch nicht allzu große Erfahrung mit genannentem Setup habe, jedoch schon mit anderen Tabaksorten ein ordentliches Ergebnis erzielen konnte.

 

RAUCH & GESCHMACK

 

Hier liegen eindeutig die Stärken des Tabak, wie der Geruch ja schon erhoffen ließ, schmeckt der Tabak einfach nur himmlisch. Den Grundton bringt die süßlich herbe Guave beim Einatmen mit sich, die Blumen halten sich erst etwas zurück und kommen erst beim Ausatmen richtig zur Geltung, ohne jedoch die Guave vollständig zu überdecken. Der Tabak hinterlässt einen sehr angenehmen blumigen Nachgeschmack im Mund.

Auch die Rauchentwicklung kommt hier nicht zu kurz, durch Ami Setup und der perfekten Feuchte entsteht ein ansehnliches Rauchvolumen. Der Rauch hält sich auch recht lange im Raum und verfliegt nicht schnell. Mit diesem Rauch lassen sich übrigens besonders schöne Ringe formen.

 

FAZIT

 

Der Al Kashmir – GuRilJa überzeugt in allen Kategorien, die Geschmäcker der einzelnen Komponenten harmonieren mehr als perfekt miteinander. Pinky hat hier einen komplett runden Tabak mit gerader Linie abgeliefert. Großes Lob dafür! Hier bin ich gerne bereit den Preis von 6€ für ein Produkt mit einem unglaublichen Nuancenreichtum zu bezahlen.

Ich habe den Tabak auch schon mit einem Abstandssetup im Saphire No. 5 genießen können, hier ist der Geschmack weniger intensiv, aber dennoch lecker. Der Rauch war fast genauso gut. Ich kann nur sagen: Sascha mach weiter so! Mit dir hat die Community nicht nur einen der besten Reviewer, sondern auch einen begnadeten Tabakhersteller, auf den ich nicht verzichten möchte.

Bisan – Sex on the Beach

Heyho, ich hab mich mal wieder zu einem Review aufgerafft und zwar gibts heute den Bisan – Sex on the Beach. Da ich zu Bisan selbst in meinem ersten Review schon alles wichtige gesagt habe, möcht hier mal kurz erläutern was man von “Sex on the Beach” erwarten könnte:

Sex on the Beach ist ein bekannter Coktail, der im Original aus Cranberry-Nektar, Wodka, Pfirsichlikör und Orangensaft gemixt wird. Das lässt auf die genannten Geschmacksnoten auch beim Tabak hoffen. Auch dieser Bisan ist für 4,80€/50g und der dazugehörigen Molasse für 3,99€ bei diversen Shops (in meinem Fall wieder world-of-shisha) zu erstehen. Ich habe den Tabak mit der passenden Molasse angefeuchtet und zwar 4 Tl. auf die 50g.

 

AUSSEHEN

 

Der Tabak besitzt eine rote, etwas ins Lila reichende Farbe, einen gleichmäßigen Schnitt und enthält kaum Ästchen. Da er angefeuchtet wurde hat er auch eine gute Feuchte.

 

GERUCH

 

Er riecht weniger intensiv als der Sour Apple, besitzt eine saure Ananas-Note und etwas undefinierbares beeriges. Im Unterton/Hintergrund noch einen milden Kokos-Geruch.

 

SETUP

 

Wie beim letzten Bisan: Kaya Glas Querschlitzkopf, 3 Lagen Haushaltsalu, Rundochung und diesmal 2 Aladin Bamboochas. Das Ganze wieder auf der Nargilem NP-620 und NXL-Schlauch.

 

RAUCH und GESCHMACK

 

 

Kurz angeraucht und der Rauch war eigentlich erste Sahne, mehr ist dazu nicht zu sagen. So nun zum Sorgenkind Geschmack: Hier wurde ich eigentlich maßlos von Bisan enttäuscht. Wider meiner Erwartungen schmeckt der Tabak kaum nach irgendetwas, man kann die Kokosnote und irgendwas seeeeehr mildes fruchtiges ausmachen, mehr aber leider nicht. Kokos gehört für mich einfach nicht in einen Sex on the Beach, sondern eher zu einem Pina Colada-Geschmack. Hier hätte Bisan die einzelnen Geschmacksnoten die ein SotB bietet besser ausdefinieren sollen, vor allem das orangige und pfirsichige fehlt mir hier. Wenn ich ihn nur mit neutralem Glycerin angefeuchtet hätte, könnte ich mir das Fehlen des Geschmackes noch erklären, aber da ich ja die passende Molasse hatte bin ich enttäuscht.

 

FAZIT

 

Der Bisan – Sex on the Beach raucht sehr gut, bringt allerdings geschmacklich nichts auf den Tisch (bzw auf die Zunge). Für einen nicht allzu billigen Preis von 4,80€ bin ich hier von Bisan leider etwas enttäuscht und kann daher keine Empfehlung aussprechen. Selbst wenn der Geschmack intensiver wäre, würde eher die Bezeichnung Pina Colada auf den Tabak zutreffen. Ich werden den Tabak nochmal in einem AMI-Setup rauchen und dann mein Fazit vielleicht ein bisschen zum Positiven hin verschieben.

 

MfG

Scarysize

Kleines EDIT: Rauche ihn grade wie angekündigt im AMI-Setup und kann mein Fazit leider nicht sehr weit ins Positive verschieben. Es raucht zwar genauso toll, alles schmeckt auch minimal stärker und der Kokosgeschmack kommt auch bisschen stärker raus, aber immer noch kein Sex on the Beach. Schade, leider enttäuschend.

 

Al Fahker – Watermelon

Ahoi, heute gibts wieder ein neues spontanes Tabakreview. Geraucht wird heute der Al Fahker – Watermelon (Wassermelone), es handelt sich um deutschen Al Fahker.

Al Fahker wird in den Vereinigten Arabischen Emiraten produziert und zählt zu den größten und demnach auch bekanntesten Tabakherstellern der Welt. Der Tabak ist in nahezu allen Online Shops mit über 40 verschiedenen Geschmacksrichtungen zu erwerben. Es existieren die Tabak OVP Größen 50g, 250g, 500g und 1kg, die 50g OVP kostet bei world of shisha 5,50€ bzw. 6,00€ für die Golden Al Fahker Sorten.

 

AUSSEHEN

Der Tabak ist naturbelassen braun, hat einen eher ungleichmäßigen Schnitt und enthält auch das ein oder andere Ästchen. Trotzdem eignet er sich eigentlich recht gut zum Kopfbauen.

 

GERUCH

 

Der Tabak riecht ziemlich süß, sehr intensiv fruchtig, etwas künstlich. Ich würde nicht erkennen, dass es sich um Wassermelone handeln soll. Wer Nahkla Wassermelone kennt, der wird den Geruch übereinstimmend finden.

 

SETUP

 

 

Ich rauche im Saphire No. 5 desert red. Gefüllt wie auf dem Bild zu sehen. Das ganz auf meiner NP-620 mit 6 Lagen Alu, Feldlochung und 2 Cocobricos. Wobei ich sagen muss, dass 4 Lagen besser gewesen wären, da ich so fast durchgehend mit Windschutz rauchen musste. Den Tabak habe ich, da er deutscher ist, mit 5 Tl. Glycerin (auf 50g) angefeuchtet.

 

 

 

RAUCH/GESCHMACK

 

Nach kurzer Anrauchphase mit Windschutz, wurde schon ein annehmbare Menge Rauch produziert. Auch der Geschmack kam gut rüber und ist dem Geruch sehr ähnlich: schön süß beim Einatmen und fruchtig sauer beim Ausatmen, allerdings wie schon beim Geruch erinnert mich auch der Geschmack eher weniger an Wassermelone.

 

FAZIT

 

Der Al Fahker Watermelon konnte mich leider, wie schon Al Fahker Doppelapfel, nicht überzeugen. Er raucht zwar schön und schmeckt auch nicht schlecht, jedoch eben nicht nach Wassermelone. Verglichen mit dem Nahkla Watermelon, kann ich eher von dem Tabak abraten, da er leicht verbrennt, weniger intensiv schmeckt und eben teurer ist. Wer auf diesen künstlichen Wassermelonen-Geschmack steht, der solle lieber zu Nahkla greifen.

MfG

Scarysize

 

Amy 012 Deluxe Serie